Archiv

Das war einmal...

 

Ja, es gibt Dinge die hätte ich gerne wieder so. Ihr müsst wissen das ich mein Leben lang schon dick bin. Irgendwann hatte ich die Schnauze voll und fing mit Weight Watchers an. Was super funktionierte. Über 20 Kilo nahm ich damals ab, und dann, von einer Woche auf die andere tat sich auf einmal gar nichts mehr. Eine Weile stand mein Gewicht, damit konnte ich mich abfinden und war einfach happy darüber so schlang zu sein. (Das war zumindestens für meine Begriffe schlank, für andere wird auch das noch dick gewesen sein).

Und nach wenigen Wochen nur, ich hielt mich übrigens weiter an mein Programm, fing ich wieder an zuzunehmen. Ich konnte machen was ich wollte, ich ging sogar regelmäßig ins Fitnesstudio und lauter so ein Zeug. Nichts hat etwas gebracht, ich wurde wieder dicker und dicker. Nun habe ich mehr als die 20 abgenommenen Kilos wieder drauf und reue es. Vieles andere habe ich seitdem noch probiert, nichts hat geholfen.

Das war ich damals:

  

Gut, die Hausschuhe passen da jetzt nicht rein.

Aber könnt ihr euch vorstellen wie man sich fühlt, wenn man mal so schlank war und dann der ganze schöne Traum wieder vorbei ist? Ich habe mich so wohl gefühlt. Und jetzt, jetzt muss ich mich wieder mit diesen ganzen ätzenden Kilos rum quälen und weiß nicht mehr weiter. Ich fühle mich nicht wohl in meiner Haut, ich gefalle mir nicht und vieles was mir passiert oder auch nicht passiert hängt damit zusammen das ich dick bin. Meine Ausstrahlung ist hin und ich bin unglücklich. Die wenigsten wissen wie man sich so fühlt und viele (besonders die Menschen, denen ich eigentlich vertraue und die ich liebe) meiner engsten Vertrauten kennen diese Gedanken von mir nicht. Ich schaffe es nicht darüber zu reden, wenn mir eine mir wichtige Person gegenüber sitzt und bei anderen will ich mir diese Blöße nicht geben.

Ich habe Angst darüber zu reden, weil ich keinen Lösungsweg mehr finde und ich jedesmal weinen muss. Auch in diesem Moment wo ich diese Zeilen schreibe laufen mir die Tränen. Manche mögen denken, meine Güte es gibt viel schlimmeres auf dieser Welt. Ja damit mögt ihr recht haben, aber viele wissen nicht was es heißt mit so vielen Kilos rum laufen zu müssen und viele wissen nicht wie Schmerzhaft es ist in dieser Gesellschaft als dicker Mensch zu leben.

29.12.07 18:45, kommentieren

Ist over now

Ja, und wieder einmal ist Weihanchten vorüber und wieder einmal muss ich fest stellen das es einfach nicht mehr das ist, was es früher mal war.

Als Kind hat man das alles noch ganz anders war genommen.

Ansich war es dieses Jahr schon ein schönes Weihnachtsfest, meine Großeltern waren da und meine Tante mit Familie. Ist ja mittlerweile sehr selten das mehrere der Familie mal zusammen feiern können.

Wir haben ein paar Spiele gespielt, gut gefuttert, eine schöne Bescherung gemacht und natürlich getrunken. Zum essen gab es übrigens Karpfen blau und Forelle und Bockwürste und viel guten Kartoffelsalat von Oma. Danke Omi, hat wieder super geschmeckt.

Ich hab mich über die Forellen gestürzt, gesundes gut schmeckendes Zeug sag ich euch. ;-)

Die Geschenke waren natürlich auch ne tolle Sache, logisch, wer freut sich nicht über ein Geschenk.

In diesem wirklich riesigen Paket, wo reichlich mit Geschenkpapier gespart wurde, war ein kleiner Fernseher drinnen. Ich hatte bis vor kurzem den Luxus in meiner Küche einen Fernseher zu haben. Leider wollten meine Großeltern den wieder, als sie sich ständig um das Fernsehprogramm stritten. So haben mir meine Eltern einen neuen gekauft, das ich diesen Luxus wieder genießen kann und vielleicht auch mit dem kleinen Hintergedanken im Kopf, das in dem riesen Haus noch ein Fernseher im Notfall frei wäre.

2 Kommentare 29.12.07 18:58, kommentieren

Ja, auch ich habe eine Fellnase

Ja, ich konnte nicht anders. Jahrelang habe ich mir eine Fellnase gewünscht und nie hat es geklappt. Das Problemkind an der Sache war immer mein Dad.

Irgendwann aber, beschlossen meine Mum und ich, einfach eine kleine Fellnase zu holen. Was auch sehr schnell geschah, etwas schneller als geplant.

Im Jahr 2004, am 27. November um genau zu sein fuhr ich mit meiner Tante in eine Tierpension, einfach erstmal nur um zu fragen ob sie eventuell Katzen zur Vermittlung haben.
Wir hatten Glück und bekamen direkt eine noch ganz winzige Maus in die Arme gedrückt. Naja, um mich war es da auch schon geschehen.
Die kleine wurde mit Geschwistern und einem Kater (Eventuell) der Vater vor der Pension ca. eine Woche vorher ausgesetzt. Alle waren schon vermittelt, nur diese eine nicht.

Ich kam nicht drum rum und rief meine Mutter an. Sie war sofort damit einverstanden das wir sie gleich mitnehmen sollten.
Das blöde war nur, wir hatten noch gar nichts für eine Katze angeschafft. Also, viele kleine nötige Sachen haben wir gleich in der Pension bekommen. Anschließend sind wir mir der kleinen Katze im Arm in eine Zoohandlung gefahren und haben einen Transportkorb und Kratzbaum und alles anderes was noch fehlte gekauft. In der Zoohandlung waren die Verkäufer gleich hell auf begeistert und die ganze Aufmerksamkeit galt meiner Katze.

Dann schnell heim, damit die kleine ins warme kommt und was zu futtern und saufen kriegt.
Die kleine Maus wurde dann Biggie getauft, und fühlte sich offensichtlich gleich heimisch. In der Zeit in der sie alles erkundetet konnte ich in Ruhe den Kratzbaum aufbauen.
Und während dieses Aufbaus kam mein Vater von der Arbeit. Er dachte erst den Baum würde jemand in der Familie geschenkt bekommen. Doch dann sagte ich ihm das er doch mal um die Ecke gucken möchte.

Er sag Biggie und rannte wieder raus, wurentbrannt. Ca eine halbe Stunde später war er wieder drin. Spielte sofort mit Biggie aber mich beachtete er vorerst nicht und das für eine ganze Woche lang.

Mittlerweile sind wir alle happy sie zu haben, auch mein Dad und böse ist er mir auch nicht mehr.

1 Kommentar 30.12.07 18:03, kommentieren

Werbung